Dr. med. Susanne Jaacks

Fachärztin für Anästhesie

Traditionelle Chinesische Medizin

Psychotherapie

Herdentorsteinweg 37

28195 Bremen

Herzlich willkommen

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine

seit mehreren tausend Jahren in China praktizierte Therapieform. Sie versteht sich

als eine ganzheitliche Medizin, in der der einzelne Mensch in seiner Gesamtheit und nicht seine einzelnen erkrankten Organe bzw. Symptome im Vordergrund stehen.

Die chinesische Medizin kann aus diesem Grund oft gerade

bei im „westlichen Medizinsinn“ therapieresistenten

Erkrankungen hilfreich sein.

Traditionelle Chinesische Medizin ( TCM )

 

Die TCM basiert auf mehreren Säulen: der Akupunktur, Kräuterrezepturen,

Bewegungsübungen (Qigong, Taiji), Ernährungslehre sowie Lebensführung.  Sie beschreibt Disharmonie – bzw. Harmoniemuster, die in westlichen Begriffen von Krank – bzw. Gesundheit ihre Entsprechung finden. Dabei finden körperliche, psychische

und systemische (Umwelt-) Aspekte gleichgeordnet Beachtung.

Behandlung

Behandlungstil

Ziel einer Behandlung ist die Erfahrung/ Wiederherstellung "innerer Harmonie", das Erleben von Gesundung bzw. Gesundheit. Mit heutigen Begriffen lässt sich die TCM unseres Erachtens als ganzheitlich, ressourcenorientiert und nachhaltig beschreiben, so dass uns mit dieser alten Medizinform eine Therapie zur Verfügung steht, die auf aktuelle Anforderungen unseres Lebens Antworten gibt bzw. Unterstützung bietet.

Ablauf

Jeder Behandlung geht ein ausführliches Erstgespräch von einstündiger Dauer voraus, das eine körperliche Untersuchung einschließt und in dem ggf. gemeinsam ein Behandlungskonzept aus den oben genannten Kriterien entworfen wird.  Für jeden nachfolgend vereinbarten Termin sollten weitere 45 – 60 Minuten eingeplant werden, da er aus einem dann kürzeren Gespräch über den aktuellen Stand sowie der Akupunkturbehandlung besteht.

Abschluss

Abschluss einer Therapie bilden eine sorgfältige Bilanz und Strategiebildung für das weitere Vorgehen des/der Patientin in seinem/ihrem Alltag zum Erhalt der Gesundung.

Indikationen

Wo TCM hilft

Zunehmend wächst das Bewusstsein für eine Alters- und auch für eine Gesundheitsvorsorge: Aus unserer Sicht stellt dieser Bereich eine große Stärke der TCM dar, weil wir mit ihren Augen Beschwerden, die in unserer westlichen Medizin keinen Krankheitswert besitzen, lindern oder gar beseitigen können, bevor wir "richtig" erkranken. Aber auch "richtige" Krankheiten lassen sich mit Hilfe der Traditionellen Chinesischen Medizin positiv beeinflussen. Manchmal ist die TCM als alleinige Behandlungsform, bisweilen in Kombination mit anderen Therapieverfahren sinnvoll. Die WHO benennt 50 Krankheits-bilder, bei denen eine Akupunktur-behandlung als sinnvoll zu bezeichnen ist.

Prinzipien

Ebenso vermag die TCM sogenannte "funktionelle" Beschwerden, d. h. Erkrankungen, bei denen wir keinen Befund erheben können, zu lindern. Aus Sicht der eher "befundorientierten" westlichen Medizin lässt sich hier häufig kein befriedigendes Behandlungskonzept erstellen. Der Eindruck, dass Beschwerden in verschiedenen Bereichen des Körpers miteinander im Zusammenhang stehen, lässt sich oft mit Hilfe der TCM bestätigen. Auch hier kann diese Medizinform in Kooperation mit der westlichen Therapie unserer Erfahrung nach sehr unterstützend sein für einen schnellen und dauerhaften Heilungserfolg.

Praxisteam

Ein wichtiger Bestandteil innerhalb des Praxiskonzepts

stellt die Teambildung dar. Durch eine engmaschige Zusammenarbeit möchten wir den Therapieerfolg optimieren.

Ich begann meine Ausbildung zur Fachärztin für Anästhesie mit dem Schwerpunkt Kinderanästhesie, Schmerztherapie und Regionalanästhesie. Meine Dissertation konnte ich 1992 erfolgreich abschließen. Den Fachärztinnenstatus erwarb ich 1995, den Zusatztitel für die Psychotherapie 2008. Seit 1991 beschäftige ich mich mit der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Ich habe die Ausbildung zur TCM an drei Schulen absolviert sowie 2008 die Vollausbildung im gesundheitsfördernden Qigong. Ich bin im Besitz des Zusatztitels Akupunktur und verfüge über die Ausbildungsberechtigung für Akupunktur, ermächtigt durch die Ärztekammer Bremens.

Ich bin Initiatorin und Gründungsmitglied des Vereins „Gesundheitssalon“ (2015), der sich für die Förderung nachhaltiger Gesundheit einsetzt, und derzeit in dessen Vorsitz.

Dr. med. Susanne Jaacks

  • Studium und Ausbildung

    1960 wurde ich in Travemünde geboren. Nach Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife und der Beendigung eines freiwilligen sozialen Jahres (in einem Kindergarten für hörgeschädigte Kinder in Kiel, einem Frühtherapiezentrum für hirngeschädigte Kinder in Pelzerhaken sowie einem Schwesternhelferkurs in Hamburg/Kiel) begann ich das

    Studium der Humanmedizin an der Phillips – Universität in Marburg. Zum letzten, sog. praktischen Jahr wechselte ich an die Georg – August – Universität Göttingen, um meinen letzten Studienabschnitt im Lehrkrankenhaus ZKH "Links der Weser" absolvieren zu können.

    1988 erwarb ich die Approbation, erhielt ein Stipendium vom DAAD, das mir ermöglichte, drei Monate an der YALE – University in New Haven, USA, im Bereich Frauenheilkunde und Geburtshilfe zu hospitieren.

    Nach meiner Rückkehr begann ich meine Ausbildung zur Fachärztin für Anästhesie mit dem Schwerpunkt Kinderanästhesie, Schmerztherapie und Regionalanästhesie.

    Meine Dissertation konnte ich 1992 erfolgreich abschließen. Den Fachärztinnenstatus erwarb ich 1995, 2008 den Zusatztitel der Psychotherapie im psychoanalytischen Institut Bremen. In den Bereichen der Anästhesie, Innere Medizin, Pädiatrie und Schmerztherapie war ich als Unterrichtskraft tätig.

  • Traditionelle Chinesische Medizin

    Seit 1991 beschäftige ich mich mit der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM), durchlief eine Ausbildung an drei verschiedenen Schulen: Der Chinese Academy, der Bremer Ärztegesellschaft für "Akupunktur und Schmerz-therapie"  (BÄFAS), der "Deutschen Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin" (DAAM); spezielle Kurse

    belegte ich dann bei der "Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur" (DÄGFA) und der "Arbeitsgruppe für TCM"  (AGTCM).

    Bis 2014 war ich Mitglied im erweiterten Vorstand der National Acupuncture Detoxification Association (NADA), die sich dem Drogenentzug mit Hilfe der Akupunktur verschrieben hat, bin im Besitz des Zusatztitels Akupunktur und verfüge

    über die Ausbildungsberechtigung für Akupunktur, ermächtigt durch die Ärztekammer Bremens.

    Nach dem Grundstudium der chinesischen Kräuter habe ich mich nach einer weiteren zweijährigen Ausbildung auf die Anwendung europäischer Kräuter, nach den Grundprinzipien der TCM verordnet, spezialisiert.

    2008 schloss ich eine zweijährige Ausbildung in der Methode des gesundheitsfördernden Qigong im WUDANG Zentrum Bremen ab.

    2011 beendete ich einen zweijährigen Ausbildungszyklus unter Leitung von Julian Scott zur TCM-Therapie in der Kinderheilkunde.

    Seit 2001 bin ich schwerpunktmäßig im Bereich TCM tätig, drei Jahre in Zusammenarbeit mit chinesischen Kollegen, seit 2003 in eigener Praxis.

  • Wichtige Lehrer

    Wichtige Lehrer/innen waren für mich:

    Dr. Feng (China), Lonny Jarrett (USA), Prof. Hu (China), Eva Mosheim – Heinrich (Brandenburg),

    Lüer Mehrtens (Bremen), Jürgen Mücher (Bremen), Julian Scott (GB), Radha Thambirajah (GB), Alex Tiberi (USA), Dr.

    Yamamoto (Japan), Prof. Hu (China), Joseph Müller (Schweiz).

Approbation als Ärztin 1983

Promotion 1985

Fächärztin für Anästhesie  1988

Zusatztitel Spezielle Schmerztherapie  1999

Akupunkturausbildung 1990-94

Qigongausbildung 1999-2001

Grundausbildung Medizinische Hypnose 2005

Zusatztitel Akupunktur 2005

FDM Ausbildung Level 1 2011

  • Studium und Ausbildung

    Ich bin 1957 in Stadthagen (Kreis Schaumburg) geboren, habe 1976 Abitur gemacht und 1977 das Studium der Humanmedizin an der FU Berlin aufgenommen. 1983 habe ich dort das Staatsexamen bestanden und die Approbation als Ärztin erhalten. 1985 habe ich an der FU Berlin das Promotionsverfahren erfolgreich abgeschlossen.

    1984 begann ich meine Facharztausbildung in Wilhelmshaven in der Anästhesie mit den selbstgewählten Schwerpunkten geburtshilfliche Anästhesie, Kinderanästhesie und Schmerztherapie, 1988 bestand ich die Facharztprüfung und bin seitdem am Klinikum Wilhelmshaven in der Anästhesie und Schmerztherapie in Teilzeit tätig.

    1990 haben die Erfahrungen von Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft mir geholfen meine ärztliche Sicht zu erweitern in Richtung einer ganzheitlichen Medizin. Ich begann mich intensiver mit der traditionell chinesischen Medizin zu beschäftigen.

    1994/95  nahm ich eine schmerztherapeutische Ausbildung auf  (Prof. Zenz, Bochum;  Dr. Lotz Wilhelmshaven) und erwarb 1999 den Zusatztitel Spezielle Schmerztherapie.

    2005 absolvierte ich eine Grundausbildung in  Hypnose beim Zentrum für Medizinische Hypnose in Mainz, 2006 folgten Vertiefungsseminare zur Behandlung von Schmerzen.

    2011 nahm ich an einem Ausbildungszyklus zur Fasziendistorsionsmethode (FDM) bei Dr. Harrer  (Wien)  teil und schloss diesen mit dem Zertifikat Level 1 erfolgreich ab.

  • Traditionelle Chinesische Medizin

    1990-94 absolvierte ich eine Akupunkturausbildung, begonnen bei der Academy of Chinese Acupuncture (Dr. Radha Thambirajah, England), abgeschlossen bei der Forschungsgruppe Akupunktur Düsseldorf.

    Die Ohrakupunktur Ausbildung vervollständigte  ich bei der Bremer Ärztegesellschaft für Akupunktur (BÄfAS, Dr.Jaacks). In den Folgejahren bin ich als Dozentin der BÄfAS  tätig gewesen.

    Spezielle Kurse belegte ich im Weiteren bei der deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur  (DÄGfA, Dr..Gleditsch, Dr.Behrens, Prof. Irnich , Dr. Yamamoto)

    Seit 1994 übe ich eine privatärztliche Akupunkturtätigkeit  in eigener Praxis in Wilhelmshaven aus mit den Schwerpunkten Schmerz,  Allergien,  Blasenleiden und Erkrankungen aus dem Gebiet der Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Seit 1999 wende ich die Akupunktur auch in der Klinik an, vor allem im Bereich Schmerz- und Suchtbehandlung.

    1999-2001 bildete ich mich zur Qigongtherapeutin weiter (Uni Oldenburg, PTCH Johann Bölts; Cai Jun, Prof.Lü) in den Methoden „Gesundheitsschützendes Qigong“; „49er Leitbahnen Bewegungs Qigong“ und „Vier Regulationen“.

    2005 erwarb ich den von der Ärztekammer neu geschaffenen Zusatztitel Akupunktur.

Dr. med. Ulrike Hinz

Portraitbild von Frau Anna Rosenthal

Anna Rosenthal

Frau Anna Rosenthal stellt die zentrale Ansprechpartnerin für alle organisatorischen Fragen innerhalb der Praxis dar.

  • Studium und Ausbildung

    Ich wurde 1967 in Gurowka in Sibirien geboren.

    Nach Abschluss meines Abiturs habe ich 1984 das Studium an der Polytechnischen Hochschule in Omsk aufgenommen, welches ich 1990 mit dem Titel der Diplom-Ingenieurin der Elektromechanik  („Dipl. -Ing./FH“) abgeschlossen habe.

    Von 1986 - 1990  arbeitete ich als Technikerin und weitere drei Jahre als Ingenieurin bei der Computerfirma OP VTI in Omsk.

    Durch die Einwanderung nach Deutschland 1993 und der Geburt meines Sohnes und meiner Tochter wurde ich zwischenzeitlich Familienmanagerin.

    2000 fand die Anerkennung der Gleichwertigkeit der Ausbildungsqualifikation durch den Senator für Bildung und Wissenschaft Bremen statt.

    In den Jahren 2000 - 2007 war ich als Kommissioniererin bei der Firma Bremen Motors GmbH & Co KG beschäftigt.

    Ab 2007 habe ich die organisatorische Praxisführung in der Praxis für TCM von Dr. S. Jaacks übernommen.

    2015 habe ich zusätzlich ein Fernstudium der Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität Hagen begonnen.

Bildergalerie

Kooperationen

Klinik für Naturheilverfahren, klassische Homöpathie und allgemeine Innere Medizin

Leitung: Dr. med. Susanne Dörffel und Dr. med. Claudia Müller

Internistinnen mit der Zusatzbezeichnung Akupunktur/Naturheilverfahren

Im Mittelpunkt der Therapie steht der Mensch und eine möglichst individuelle und im besten Sinne ganzheitliche Behandlung. Die fünf Säulen der Naturmedizin: Pflanzenheilkunde, Bewegungstherapie, Hydrotherapie, Ernährungstherapie, Ordnungstherapie

Die Kosten der Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenversicherungen

vollständig übernommen.

Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen | Schwachhauser Heerstr. 54 | 28209 Bremen

Tel. +49 (0)421 3471763

 

Lüer Mertens

Zentrum für Taiquang, Qigong und Bewegungskunst

Bewegung in all ihren Variationsmöglichkeiten stand immer im Mittelpunkt seines

Lebens. Beginnend mit dem Geräteturnen als Leistungssport und dem Spaß an den

großen Spielen Fußball, Handball und Volleyball führten ihn sein beruflicher Weg zu

einem sportwissenschaftlichem Studium (Lehramtsexamen 1982).

Ein Verkehrsunfall (1973) war einer der Gründe dafür, sich intensiv mit

gesundheitlichen sowie Körper- und Selbsterfahrungsaspekten von Bewegung zu

beschäftigen.

Im Studium und im Laufe seiner langjährigen Unterrichtstätigkeit hat er nach und

nach einen Stil entwickelt, der den Lernenden in seiner Ganzheit anspricht und seine

Entwicklung auf allen Ebenen fördert.

Internet: www.wudang-bremen.de

"Gesundheitssalon" - Verein zur Förderung nachhaltiger Gesundheit

Der Verein möchte „nachhaltige“ Gesundheit fördern und dafür einen ganzheitlichen Gesundheitskontext entwickeln. Die Satzungszwecke sollen insbesondere verwirklicht werden durch: - wissenschaftliche Erarbeitung von Konzepten, Lern- und Lehrinhalten, die einen integrativen Heilansatz mit dem Ziel der Verständigung zwischen unterschiedlichen Therapieformen fördern.

Dadurch wird der Blick auf die Lehre von der Gesundheit (Salutogenese) gestärkt. in Ergänzung und Erweiterung zur Lehre der Krankheit (Pathogenese) - Durchführung von Bildungsmaßnahmen und Informationsveranstaltungen, die ganzheitliche Lebens- und Wahrnehmungsaspekte fördern, sowohl didaktisch als auch inhaltlich - Erarbeitung von Therapiekonzepten, die Synergieeffekte in der Behandlung nutzen und aktive Bewältigungsstrategien der PatientInnen / KlientInnen fördern - Vertiefung des Verständnisses von Heilungsprozessen als die Bearbeitung körperlicher, emotionaler, mentaler sowie spiritueller Ebenen in jeweils unterschiedlicher Gewichtung

Kontakt

Praxis Dr. med. Susanne Jaacks

Herdentorsteinweg 37

28195 Bremen

Tel.  +49 (0)421 51634666

Fax  +49 (0)421 51634668

  Email praxis@jaacks-bremen.de

Die aktuellen Sprechzeiten erfahren Sie unter unserer Telefonnummer:

 +49 (0)421 51634666

Dr. med. Susanne Jaacks

Fachärztin für Anästhesie

Traditionelle Chinesische Medizin

Psychotherapie

Praxis Dr. med. Susanne Jaacks

Herdentorsteinweg 37

28195 Bremen

Tel.     +49 (0)421 51634666

Fax     +49 (0)421 51634668

Email praxis@jaacks-bremen.de

 

Kontakt